Zweiter Sieg im Playoff Finale

25 Stunden nach dem ersten Erfolg in der Finalserie konnte das U21 Team erneut die Partie für sich entscheiden.

Nach kurzer Rücklage schnelle Entscheidung: Im Gegensatz zum ersten Spiel in Zürich begannen beiden Mannschaften wie die Feuerwehr, mit den glücklicheren Start für die Gäste aus Zürich. Sie konnten gleich zweimal mit (0 : 1) und (1 : 2) in Führung gehen. Doch nach dem Ausgleich zum (2 : 2) gab es für die Churer kein Halten mehr, sie zogen nicht unverdient bis zur ersten Pause mit (6 : 2) davon. Die Churer bestachen durch sehr hohe Effizienz. In der Folge war das Spiel entscheiden, dann die Züricher glaubten nicht mehr wiklich an ihre Change. In die beiden folgenden Drittel zeigten beide Mannschaften engaschiertes Unihockey, aber auch nicht mehr. GC lies die Churer vielfach gewähren und tauchten selber nur noch selten gefährlich vor dem Churer Tor auf. So spielte man den Match mehr oder weniger noch runter, wer ein Aufbäumen der Züricher erwartete, wurde nicht belohnt. Die Zuschauer erfreuten sich an den insgeamt 17 Toren der Partie.

Chur: Reich, N. Bischoffberger, Dietrich, Mayer, Riedi, Camenisch Weber , Schlegel, Engel, Louis, Beeler Fischli, M. Wieland, Torri, Cathomas, Ludwig Gredig, Nold, Blumenthal, Gees

Tore: 01. Joel Rüegger (C. Zolliker) (0 : 1) 02. Marco Louis (F. Beeler) (1 : 1) 04. Benjamin Fischer (J. Müller) (1 : 2) 08. Björn Ludwig (2 : 2) 10. Fabian Beeler (M. Louis) (3 : 2) 11. Christoph Camenisch (N. Bischofberger) (4 : 2) 11. Carlo Engel (M. Louis) (5 : 2) 17. Remo Blumenthal (L. Weber) (6 : 2) 21. Cyrill Zolliker (6 : 3) 23. Christoph Camenisch (P. Riedi) (7 : 3) 24. Paolo Riedi (C. Camenisch) (8 : 3) 33. Luzian Weber (M.Louis) (9 : 3) 44. Joel Rüegger (M. Staub) (9 : 4) 48. Ivano Torri (B. Ludwig) (10 : 4) 52. Joel Rüegger (B. Fischer) (10 : 5) 54. Nicole Bischofberger (P. Riedi) (11 : 5) 54. Marco Louis (F. Beeler) (12 : 5)