Erfolgreicher Season Opener für die NLA

Mit einem Paukenschlag eröffnete Chur Unihockey nach 25 Sekunden durch Tim Nussle das Skore. Doch nur vier Sekunden später glich Langnau überraschend aus.

Ein flacher nicht sonderlich präziser Schuss erwischte den Churer Torwart, der sich noch immer über den ersten Treffer zu freuen schien. Durch das Gastgeschenk nach der Corona-Pause motiviert, witterten die Langnauer ihre Chance und lancierten Angriff um Angriff auf das Churer Tor. Mit einem Pass auf den Center, der den Ball weiter auf einen der beiden Flügel leitete und der folgende diagonale Pass in den Rücken der zurücklaufenden Churer Verteidiger brachte die Churer immer wieder in Schwierigkeiten. So stellten die Berner mit präzisen Abschlüssen das Skore auf 1:4. Die Churer waren aber keinesfalls chancenlos doch der Langnauer Keeper verhinderte die Tore und stoppte die Bündner. Das erste Drittel liess nichts Gutes ahnen.
Ein Kompliment der Churer Mannschaft, die sich nicht verunsichern liess und wie verwandelt aus der Kabine kam, die Passwege nun zustellte und die Tore erzielte. Auch die Langnauer Stürmer suchten  erneut ihre Torchancen. Sie wurden aber konsequent von den Verteidigern der Bündner abgefangen oder vom Torwart Christoph Reich gestoppt. Dieser steigerte sich mit zunehmender Spieldauer kontinuierlich und liess sich nicht mehr bezwingen. Zum Start ins letzte Drittel war der Spielstand ausgeglichen. Mit viel Geduld, schnellen Angriffen und präzisen Schüssen setzten nun die Bündner die Berner unter Druck und konnten die wichtigen Treffer zum Endresultat von 6:4 erzielen, während sie alle weiteren Versuche der Tigers, das Spiel für sich zu wenden, neutralisierten.