Runde 2; Thun – Chur

UHC Thun – Chur Unihockey 4:5 (0:2, 2:1, 2:2)
Im zweiten Spiel der laufenden Meisterschaft musste Chur Unihockey gegen Thun antreten. Nach der Startniederlage der Thuner erhofften die Berner mit Chur einen einfacheren Gegner zu erhalten und die ersten Punkte im Berner Oberland zu behalten.

Auch die Churer wissen wie wichtig schon zu Meisterschaftsbeginn die Punkte gegen Teams sind, die man im hinteren Mittelfeld erwartete und wollten keine unnötigen Fehler machen. Beide Teams starteten deshalb konzentriert und verhalten in die Partie.
Mit der Linie um Sandro Cavelti, Miro Lehtinen und Daniel Sesulka gelang es den Churern im richtigen Moment die Tore vorzulegen oder auf die Aufholjagd der Thuner zu reagieren. So ging das erste Drittel klar an die Bündner, während im 2. Drittel  nach 2 Minuten 23 Sekunden der Schiedsrichter auf Tor entschied, ohne dass der Ball im Tor landete. Kurz zuvor war das Tor verschoben worden. Bestärkt in ihren Bemühungen glichen die Berner kurz darauf zum 2:2 aus. Miro Lehtinen hatte aber etwas dagegen und erhöhte noch im Mitteldrittel auf 3:2. Als die Thuner im letzten Spielabschnitt wieder heran kamen und das 3:3 erzielten, war es erneut Miro Lehtinen, der es nicht beim Unentschieden belassen wollte und einen weiteren herrlichen Treffer erzielte. Sandro Cavelti, ebenfalls in hervorragender Spiellaune, stellte den Zweitorevorsprung wieder her. Auch einen verwandelten Penalty der Berner konnte am Bündner Sieg nicht mehr rütteln.

Nächstes Spiel:

26.09.20, 19:00ChurChur UnihockeyGrasshopper Club Zürich


Matchtelegramm, swissunihockey.ch

MUR, Thun. 215 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 13. S. Cavelti (M. Lehtinen) 0:1. 16. S. Cavelti (D. Sesulka) 0:2. 23. J. Pluhar (T. Baumann) 1:2. 26. N. Ammann (F. Bach) 2:2. 29. M. Lehtinen (D. Sesulka) 2:3. 46. N. Ammann (R. Graber) 3:3. 55. M. Lehtinen (D. Sesulka) 3:4. 57. S. Cavelti (M. Jung) 3:5. 58. D. Simek 4:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.