Mangelnde Effizienz im Spiel

Das Foto zeigt das NLA-Team kurz nach dem Schlusspfiff im Spiel gegen Wasa, das 5:3 für die St. Galler endete. Zu diesem Zeitpunkt war die zweite Saisonniederlage Realität und zwar gegen ein Team, das durchaus zu schlagen wäre. Captain Daniel Šešulka sprach den Spielern des NLA-Teams dabei ins Gewissen und motivierte sie zugleich bereits fürs nächste Spiel. Was war passiert?

Nach einem konzentrierten Start erarbeiteten sich die Churer bis fast zur Spielmitte Feldvorteile. Die St.Galler agierten bis zu diesem Zeitpunkt fehleranfällig und unkonzentriert. Doch die Bündner konnten das Momentum der ersten Spielhälfte nicht in genügend Tore ummünzen und trafen das Tor nicht. Sie bauten damit den Gegner richtig gehend auf, der ab Spielmitte schnell konterte und clever agierte und mit gefährlichen Vorstössen seine Überlegenheit und nun eben sein Momentum ausnutze. Nach dem Anschlusstreffer der Churer zum 4:3 entstand ein offener Schlagabtausch, den wiederum die St. Galler für sich entscheiden konnten und auf 5:3 davon zogen, während die Bünder vergebens gegen das Tor anrannten und die alte Weisheit bestätigten: Wer die Tore nicht schiesst, bekommt sie. Es liegt nun am Team gegen die Langnau Tigers am nächsten Samstag eine Reaktion zu zeigen und das Spielglück auch einmal zu erzwingen!

Das nächstge Heimspiel findet am 25.09.2021 um 19:00 Uhr in der GBC gegen die Tigers Langnau statt.


Matchtelegramm Swiss Unihockey

Waldkirch-St. Gallen – Chur Unihockey 5:3 (1:1, 1:1, 3:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 213 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 11. L. Schlegel (T. Mettier) 0:1. 16. A. Veteläinen (M. Schiess) 1:1. 25. J. Alder (M. Schiess) 2:1. 30. S. Mani (K. Hyrkkönen) 2:2. 42. M. Schiess (T. Kivioja) 3:2. 47. T. Kivioja (A. Veteläinen) 4:2. 52. A. Helin (K. Hyrkkönen) 4:3. 53. M. Schiess (J. Alder) 5:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.